Nachlese des Besuches in der Eis Sauna…

dsc05866

Auch nach über einer Woche nachdem Besuch in der Eis Sauna in Osnabrück, bin ich immer noch sehr begeistert von der wirklich langanhaltenden Nachwirkung. Noch Tage später ist der positive Effekt nachhaltig zu spüren gewesen, denke, wenn man das regelmäßig macht umso länger oder auf Dauer gesehen verbessert sich der Gesundheitszustand.

Die Schmerzen in den Gelenken sind nicht mehr so krass wie vorher und bewegen kann ich mich immer noch besser wie vor der Eisbehandlung.

Testet es einmal und schreibt mir gerne dann eure Erlebnisse, ich bin sehr an den Erfahrungen interessiert.

 

Besuch in der Eis Sauna

 

Nach der Behandlung wie war es?

Advertisements

Mieter äußern sich zu Vonovia

(© Foto: Thorsten Kruggel)
Mehrere Mieter äußerten sich

unserer Redaktion sehr negativ über das Verhalten der Vonovia. Also das erste und ersichtlichste ist, dass hier null Strategie drin steckt.
Die Modernisierung fängt willkürlich bei einem Haus an und geht bei einem anderen ohne Sinn und Verstand weiter. Mal arbeiten die einen ganzen Tag mit zig Leuten an einem Haus. Mal Wochen lang gar nirgendwo. Mal arbeiten vereinzelt Leute an einem Haus, ein paar Stunden später an einem anderen und wieder ein paar Stunden später an noch einem anderen. Die kommen ohne jegliche Vorankündigung. Die wollen in den Keller und bohren früh Morgens, bis spät abends. Reißen am Wochenende die Balkone ab.
Alles ohne eine Vorwarnung. Es gibt jede Menge verschiedene Firmen, die hier arbeiten. Die meisten machen nur Pfusch. Angefangen bei der Elektrik, bis hin zu den Dämmplatten, Wasserableitungen oder sonstigem. Tatsächlich mussten manche Dinge komplett zweimal gemacht werden, weil vorher nur Pfusch gemacht wurde. Auf die Mieter wird keine Rücksicht,genommen es kommt teilweise vor das Morgens 7 Uhr bis abends 19 Uhr durchgezogen und das in einer Lautstärke, wobei man in der Wohnung tatsächlich kein eigenes Wort mehr hört.
Die Vonovia macht es überall gleich, Sie kaufen Immobilienkonzerne auf und damit umgehen sie die Grundsteuer für die Häuser. Dann modernisieren sie, alle nach demselben Prinzip die Wohnungen werden nur von innen saniert, wenn eine Person auszieht. Und dann knallen sie die Miete nochmals in die Höhe. Und warum wird von der Politik nichts unternommen? warum wird zugesehen wie ein so großer Konzern die Lücken ausnutzt anstatt etwas zu unternehmen? Schlesische Straße als Beispiel mal genannt.
Ach ja die Vonovia möchte keine Leute die in der Schufa stehen. Keine Leute die Gelder vom Amt beziehen, auch wenn es nur Aufstocker
sind.

DC 6 in Bad Laer es geht weiter…..

21271281_279190975820532_1544028904484012756_n

Schon sehr lange beschäftigt die Bad Laerer und auch viele andere Flugzeug Fans die entscheidende Frage was wird aus der geschichtsträchtigen Maschine?

Die erlösende und klärende Antwort kommt nun direkt von den neuen Eigentümern aus Berlin.

Die DC6 bekommt in diesem Jahr einen neuen Anstrich, damit die Maschine im neuen Glanz erstrahlen wird. Über die weitere Nutzung des Flugzeugs stehen derzeit noch Überlegungen bevor und Wir alle dürfen gerne unsere Ideen einbringen damit diese in  mit einbezogen werden können. Diese werden dann gerne vom Osnastadtkreisblogger an die Eigentümer weitergegeben.

Zuletzt ist ein Artikel in der „Hase Post“ über den aktuellen Stand des Bad Laer Centers erschienen, in dem Wir alle wichtigen Eckdaten finden können:

Der Einzelhandel im Bad Laer Center steht….

 

Quelle :Minerva Management Beteiligungs GmbH

 

 

 

 

Infos zur Buchmesse in Osnabrück

49771585_479459629126998_3651421018548862976_n-1

   Aussteller in alphabetischer Reihenfolge:

 

  • Arete Verlag, Hildesheim
  • Altstädter Bücherstuben, Buchhandlung, Osnabrück
  • Baumgarten, Stephan, Cartoonist und Autor, Osnabrück
  • Bischoff, Heike, Illustratorin, Syke
  • Bojes, Ingmar, Autor, Osnabrück
  • Braig, Maria, Autorin, Osnabrück
  • Brinkmann, Sylvia, Autorin, Osnabrück
  • Buchhandlung Zur Heide, Osnabrück
  • Bücher Wenner, Buchhandlung, Osnabrück
  • Die Oldenburger (AutorInnen)
  • Dom Buchhandlung GmbH, Osnabrück
  • Edition Oberkassel, Verlag, Düsseldorf
  • Freier Deutscher Autorenberband (FDA) Landesverband Nord e.V., Ganderkesee
  • Greller, Florian, Autor, Osnabrück
  • Habuch, Britta, Autorin, Osnabrück
  • Heinrich Eichholt Buchhandlung, Osnabrück
  • Hopfauf, Olga, Cartoonistin und Autorin, Osnabrück
  • Hünicke, Rebecca, ReH-Verlag, Ihlow
  • Ibing, Elisabeth, Autorin, Osnabrück
  • Jungk, Melanie, Autorin, Voltlage
  • Keller, Dr. Harald, Autor und Journalist, Osnabrück
  • Koch-Gosejacob, Anne, Autorin, Osnabrück
  • König, Regina, Autorin, Westerkappeln
  • Knuf, Mechthild, Autorin, Osnabrück
  • Lauffer, Tina Birgitta, Autorin, Puppenspielerin, Hagen a.T.W.
  • Leenen, Stephan, Autor, Bremen
  • Literaturbüro Westniedersachsen, Osnabrück
  • Lunar RainbowBooks (Bendig, Kalkuhl, Jablonski), AutorInnen, Osnabrück
  • Maschke, Martha, Autorin, Osnabrück
  • Meyer, Ulrike, Autorin, Hude
  • Quadratur-Verlag UG, Osnabrück
  • Rademacher, Miriam, Autorin, Osnabrück
  • Rose, Astrid, Autorin, Lohne
  • Rosenplatzschule, Grundschule, Osnabrück
  • Roth, Rita, Autorin, Osnabrück
  • Schaadt, Susanne, Autorin, Halle / Westf.
  • Schick, Tina, Autorin, Osnabrück
  • Schulhof, Karin, Buchhändlerin, Osnabrück
  • Schulze, Heiko, Autor, Osnabrück
  • Stadtbibliothek Osnabrück
  • Steiner, Akampita, Autorin und Musikerin, Osnabrück
  • Strodt, Anja, Autorin, Hörstel
  • Wefel, Kalla, Autor und Kabarettist, Osnabrück
  • Wellmann, Stefan, Autor, Osnabrück
  • Wendeln, Andrea, Autorin, Hude
  • Wistuba Art+Music, Andrea Wistuba, Autorin, Hamburg
  • Wittemeier, Sabine, Autorin, Lemförde
  • Wolf, Reiner, Autor, Osnabrück
  • Wollschläger, Stefan, Autor, Herne

 

Lesungen

Lesungen, Lesungen , Lesungen!

Ab 10.45 Uhr lädt Dr. Harald Keller Sie ein, Autorinnen und Autoren mit ihren aktuellen Werken kennen zulernen. Im Anschluss an jede Leserunde haben Sie die Möglichkeit mit den Schriftstellerinnen und Schriftstellern persönlich zu sprechen und vielleicht ihr persönliches Buch signieren zu lassen.

 

  • 10.45 Uhr bis 11.15 Uhr – Unsere Gaststadt Oldenburg präsentiert drei Literaten
  • 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr – Stefan Wollschläger (Krimi)
  • 12.15 Uhr bis 12.45 Uhr – Florian Greller (Arbeits- und Reisebericht aus China)
  • 13.00 Uhr bis 13.30 Uhr – Miriam Rademacher (Fantasy)
  • Kleine Mittagspause
  • 14.30 Uhr bis 15.00 Uhr – Olga Hopfauf und Stephan Baumgarten (Cartoonlesung)
  • 15.15 Uhr bis 15.45 Uhr – Akampita Steiner (Lesung und Musik)
  • 16.00 Uhr bis 16.30 Uhr – Martha Maschke und Maria Braig (zwei Autorinnen – zwei Romane)
  • 16.45 Uhr bis 17.15 Uhr – Dr. Harald Keller (druckfrischer Krimi)

„Rendezvous mit dem Ropenkerl“, Bookshouse Verlag.

Die ISBNs:
9789-925-33-071-3 (Paperback)
978-9925-33-072-0 (E-Book .pdf)
978-9925-33-073-7 (E-Book .epub)
978-9925-33-074-4 (E-Book Kindle)

 

 

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es hier:

Buchmesse Osnabrück

 

 

[©Text und Bild Kerstin Broszat)

 

Wie war denn so ein Besuch in der Eis Sauna?

 

Es war ein wirklich tolles Erlebnis diese Kyro Sauna, wie sie dort genannt wird ausprobiert zu haben und ich werde sicher nicht das letzte mal  dort gewesen sein.

Natürlich erst bist du als Kunde skeptisch hmm und das soll was helfen? Doch nach diesem Erlebnis ist eindeutig der Wow Effekt da. Ich war 3 Minuten in der Sauna bei Minus 110 Grad, habe nur ganz wenig gefroren und fühlte mich danach locker/ befreit.

Dies Praxis liegt in der Mellerstraße 152 in Osnabrück und parken entweder beim Lebensmittelgeschäft mit Parkscheibe oder mit viel Glück direkt vor der Tür.

Eis Therapie in Osnabrück

 

 

Ein weiterer Bericht hier: 

Besuch in der Eis Sauna Teil 1

Waldgeflüster, Myconet und Dr. Wood Projekt Zauberwald präsentiert

1_20190109bwp_studiprojkl20

(Bild 1)

Bad Iburg, 11. Januar 2019

Sechs Gruppen aus Studierenden des Studienganges Freiraumplanung
der Hochschule Osnabrück im „Projekt Zauberwald“ (Prof. Dr. Jürgen Milchert)
präsentierten am Mittwoch in Bad Iburg die Ergebnisse ihrer Semesterarbeit.
Klingende Überschriften wie „Das Geheimnis der Riesen“, „Dr. Wood“ oder „Myconet“
und „Freundschaften“ hatten sie gewählt, die insgesamt 19 Studierenden im Projekt
„Zauberwald“ im Studiengang Freiraumplanung der Hochschule Osnabrück unter Leitung von Prof. Dr. Jürgen Milchert.

Die sechs Präsentationen boten originelle, sehr unterschiedliche und vielfach gut umsetzbare Ideen für den Waldkurpark und den Bad Iburger Baumwipfelpfad selbst: Sie machten das unter- oder oberirdische System des Waldes sichtbar,
auch die (nach Peter Wohlleben) angenommene Kommunikation der Bäume oder in
„Freundschaften“ das „Sozialamt des Waldes“ – also die Vermutung, dass Bäume womöglich für Schwächere aus ihren Reihen „sorgen“. Eine die Entwicklung eines Baum Spiels wird noch nachgereicht.

Prof. Dr. Jürgen Milchert, Studiengang Freiraumplanung der Hochschule Osnabrück, zeigte sich, ebenso wie die Geschäftsführerin der LaGa gGmbH, Ursula Stecker, beeindruckt von der Vielfalt und der Qualität der Arbeiten. Sie boten poetische Filmsequenzen, praktische Vorschläge für Umweltbildung im Wald oder fantasievolle Anregungen für die Wahrnehmung aus unterschiedlichen räumlichen Perspektiven.

Dazu kamen eine Reihe spannender Veranstaltungsideen, beispielsweise nächtliche Spaziergänge und poetischen Lichtinstallationen,
nicht zuletzt im Zusammenhang mit dem Baumwipfelpfad. Die Spannweite der Ansätze der angehenden Landschaftsarchitekten war groß. So waren auch eine „Intensivstation Dr.Wood“, die Blutdruckwerte und Stressparameter im virtuellen Wald erhoben hatte oder „Waldgeflüster“ als facettenreiche Audio-Installationen, die die Nachtgestalt des Waldes lebendig werden ließ, dabei.

2_20190109bwp_studiprojkl39

(Bild 2)

Das alles begeistert die Gäste von den Niedersächsischen Landesforsten und TERRA.vita
ebenso wie die Verantwortlichen: „Wir freuen uns über die tollen Ideen und werden
schauen, was wir in der Zusammenarbeit mit den Studierenden umsetzen können. Das
Engagement der Hochschule in Bad Iburg ist hier erneut sehr fruchtbar! Vielen Dank!“, lobte Ursula Stecker.

Baumpersönlichkeiten, die über die jeweilige Baumart informieren, sind unter dem
Stichwort „Myconet“ mit so zauberhaften Namen wie Fraxi, Fagi und Abbie bereits jetzt
unter Facebook clickbar.

 
(Fotos: Imma Schmidt)
1_ Gruppenfoto vor dem Einstiegsturm des Baumwipfelpfades
2_ Eine Plexiglaswand zum Zeichnen als Ort für den Perspektivwechsel

Schwerer Unfall in Bad Iburg….

police-1667146__340

(Symbolfoto)

 

 

Am 01.01.2019 ereignete sich in Bad Iburg ein schwerer Verkehrsunfall.

Nach Angeben der Polizei kam es gegen 15.20 Uhr auf der Osnabrücker Straße, Höhe Nr. 35, zu einem Zusammenstoß zwischen einem E-Bike-Fahrer und einem Motorradfahrer, der ebenfalls in Richtung Georgsmarienhütte unterwegs war.

Der 81-jährige Fahrradfahrer, der nicht den ausgewiesenen Radweg genutzt hat, wurde dabei lebensgefährlich verletzt und ist mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.

Über den Zustand des Radfahrers ist derzeit nichts bekannt und wir hoffen das er bald wieder genesen sein wird.

 

(Quelle: Polizei Osnabrück)

Wer gehört wem und was am Charlottensee in Bad Iburg?

14045699_1812572308958333_6131847651288623457_n
Die Schloßmühle, der Charlottenseegrill, der See, etc. gehörte ursprünglich Albert Riemann. Dieser ist irgendwann Anfang/Mitte der 2000er gestorben. Sein Haus am Mäscher und den See hat seine Tochter Kathrin Riemann geerbt, und nach unserer Kenntnis gehört der See ihr jetzt immer noch. Aber es gibt einen langfristigen Pachtvertrag mit der Stadt. Die Schloßmühle und den Charlottenseegrill hat Herr Oliver Riemann (der Sohn von Albert) geerbt.
Der Oliver Riemann  lebt in der USA und hat die Schloßmühle 2010 an mich Ralf Schirmer verpachtet und ich habe sie 2016 von ihm gekauft.
Der Charlottenseegrill war an Herrn Gedikli verpachtet, dieser hat den Imbiss 2015 von Herrn Riemann gekauft und ist auch heute noch der Eigentümer. Er vermietet die Boote. Der ehemalige Minigolfplatz wurde von dem Imbiss betrieben.
Die Grundstücke gehören jedoch zur Schloßmühle und sind daher 2016 in das Eigentum von der Schloßmühle übergegangen.
Vielen Dank an Ralf Schirmer für die Informationen und den Text

Repair Cafe in Bad Iburg…

48416936_578187775960379_538000947960348672_n.jpg

 

Bereits seitdem 23. April 2017 heißt es in Bad Iburg ,,Wegwerfen Denkste“

An diesem Tag wurde das Repair Cafe erstmalig eröffnet und seitdem findet es an jedem 3 Sonntag im Monat statt. Viele ehrenamtliche Unterstützer und Unterstützerinnen sind seitdem mit Leib/ Seele und Herzblut bei der Sache dabei.

Für den Bereich PC und  Textil können sich gerne noch Helferlein bei Frau. H.K. Pham melden. Repair Cafe

Kontakt über die Repair Cafe Seite….

 

Ein paar bildliche Einblicke:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Interview von Sven Brönstrup/Osnastadtkreisblogger mit Annette Niermann, der Bürgermeisterin (Bad Iburg)

11880344_1683222135226685_4759776254558813663_n

(Symbolfoto)

Sehr geehrte Frau Niermann, Sie haben ja schon einiges während ihrer Dienstzeit an Projekten mit gestaltet und können so aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen. Wo lagen zu Beginn der LaGa in Bad Iburg so ihre gedanklichen Schwierigkeiten?

Rückblickend auf die Landesgartenschau in Bad Iburg – an was erinnern Sie sich sehr gerne und an welche Dinge eher nicht?

Wo gab es oder gibt es Unterschiede zu anderen Veranstaltungen / Projekten?

Was plant  Frau A.Nierman als nächstes Projekt nach der LaGa?

__________________________________________________________________________________________

Antworten von Bürgermeisterin Annette Niermann:

 

Ich erinnere mich gerne an die wunderschönen Sommerabende, ab 17 Uhr, wenn der größte Besucheransturm vorbei war, und wir mit unseren Freunden und Gästen das ganze Areal in Ruhe genießen konnten. Als nicht so schön habe ich den Zeitdruck empfunden, mit dem wir Entscheidungen treffen mussten, sowohl im Rat, als auch im Rathaus, aber das ist heute fast schon vergessen!

Ein Projekt wie die Landesgartenschau ist sicherlich einmalig für eine Stadt unserer Größenordnung. D. h. alles was wir hier angepackt haben, haben wir zum ersten Mal gemacht.

Das hat viel Koordination, Kooperation und Vertrauen von allen Seiten gefordert. Koordination von Seiten der Verwaltung, damit alle notwendigen gesetzlichen Vorgaben eingehalten und die notwendigen Schritte der Reihe nach erfolgen konnten.

Kooperation vor allem unter den ausführenden Firmen, die die Parkplätze, Grünanlagen und Schaugärten angelegt haben und gleichzeitig die Zuwegungen für den Bau des Baumwipfelpfades frei halten mussten – und das alles bei Regen, Schnee und Eis. Und Vertrauen darauf, dass das Wetter mitspielt und die Planungen eingehalten werden konnten.

Eine Landesgartenschau ist natürlich etwas anderes, als die Bundesstraße ausbauen oder die Realschule zu sanieren. Allerdings „verschlingt“ die Unterhaltung unserer bestehenden Infrastruktur die meiste Zeit. Von daher ist ein wesentlicher Unterschied von der Landesgartenschau zu vielen anderen Projekten der, dass hier etwas Neues entstanden ist. Als nächstes widmen wir uns dem neu entstanden Gelände. Wir möchten die vorhandenen Strukturen nachhaltig nutzen, auch das erfordert einiges an Ideen, Kreativität und natürlich Arbeit bei der Umsetzung.

Ich bin auf jeden Fall mit Freude bei der Sache und wünsche allen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bad Iburg ein friedvolles Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2019!